Geschichte

Als Technologieexperte ist die Geschichte von SJM Co., Ltd. von einer innovativen Tradition geprägt, die reich an Inspirationen und der Erforschung neuer Produkte und Verfahren ist.

70er Jahre

Bei seiner Gründung im Jahr 1975 war das Unternehmen Sung Jin Machinery (jetzt SJM) das erste Unternehmen, das in Südkorea die Produktion von Wellschläuchen einführte. SJM entwickelte und produzierte Wellschläuche aus Phosphorbronze sowie Kondensatabscheider und Dehnungsstücke für Industrieanlagen. Im Jahr 1979 wurde Sung Jin Machinery für seinen ursprünglichen Standort zu groß, und das Hauptbüro und die Fabrik wurden nach Ansan City, Südkorea, verlagert, wo der Hauptsitz des Unternehmens und zwei von ehemals vier Fertigungsanlagen immer noch in Betrieb sind.

80er Jahre

Im Jahr 1980 wurde Sung Jin Machinery von US-amerikanischen, britischen und norwegischen Zertifizierungsstellen als Hersteller von Dehnungsstücken für den Einsatz in Schiffen zugelassen. 1982 erhielt Sung Jin Machinery das koreanische Normzeichen (Korean Standard – KS) für den Bau seiner Dehnungsstücke. Während der 80er Jahre setzte Sung Jin Machinery sein erfolgreiches Rezept für den Bau von Industriewellschläuchen fort und dehnte seine technischen Fähigkeiten auf den Automobilsektor aus. 1985 lieferte es sein erstes Entkopplungselement an Hyundai für das Abgassystem bei dessen X-Car. Dieser wichtige Meilenstein änderte den Schwerpunkt von SJM schnell dahingehend, dass es zu einem ernst zu nehmenden Wettbewerber auf dem internationalen Automobilmarkt wurde.

90er Jahre

Die 90er Jahre waren für SJM von einer schnellen Weiterentwicklung und von Wachstum geprägt. Durch fortlaufende Investitionen in technologische Entwicklungen begann SJM 1990 mit der Produktion der Q-Klasse-Dehnungsstücke für Kernkraftwerke. Sung Jin Machinery festigte seine Stellung als internationales Industrieunternehmen, indem es 1991 in Malaysia SJM FLEX (M) SDN, BHD als Joint Venture-Unternehmen zusammen mit PNB und UMW aus Malaysia gründete. 1995 eröffnete SJM ein technologisches Forschungszentrum in Korea. Im Jahr 1996 wurde Sung Jin Machinery offiziell unter dem Namen SJM bekannt und begann 1997 als börsennotiertes Unternehmen mit dem Handel von Aktien an der koreanischen Börse. Im selben Jahr wurden in Südafrika SJM FLEX SA und ein Gemeinschaftsunternehmen mit Calsonic Kansei unter dem Namen CSSA gegründet sowie die SJM GmbH, ein europäisches Verkaufs- und Ingenieursbüro mit Sitz in Deutschland, eröffnet. In den Jahren 1996 und 1997 erhielt SJM jeweils die Zertifizierung nach den Normen ISO 9001 und QS 9000, wodurch den Kunden des Unternehmens bestätigt wird, dass die Qualitätssysteme von SJM ihre Erwartungen erfüllen oder sogar übertreffen.

ab 2000

Das neue Jahrtausend steht ganz im Zeichen der nächsten Generation schnellen Wachstums für das Unternehmen, das seine Stellung als internationale Gesellschaft festigt und seine Geschäftsinteressen breit fächert. Im Juli 2001 gründete SJM die SJM NA Inc. in den USA als Ergänzung zu seinem bestehenden globalen Netzwerk, und um seinen internationalen Kunden Unterstützung vor Ort anbieten zu können. 2002 begann das Unternehmen damit, industrielle Dehnungsstücke mit einem hohen Mehrwert an Exportmärkte zu liefern, nachdem es die internationale Akkreditierung ASME U-Stamp erhalten hatte. Neben den Normen ISO9001 und QS9000 erhielt SJM im Jahr 2002 auch die Zertifizierung für die Norm ISO 14001 und im Jahr 2004 schließlich für die Norm TS16949. Die Erfolge in der Ausweitung des Automobilgeschäftes mit innovativen Entkopplungslösungen haben SJM zu einem Markführer in diesem Produktsegment werden lassen. SJM ist damit ein zuverlässiger Partner in der Entwicklung und Fertigung von Entkopplungslösungen im PKW sowie in leichten und schweren Nutzkraftwagen für alle namhaften Fahrzeughersteller in Asien, Europa, Nord- und Südamerika.
Zwei neue Werke in China, 2009 eröffnet in Yantai und 2012 eröffnet in Changsha, und ein 2016 neu eröffnetes Werk in Mexico folgen dem internationalen Trend als Automobilzulieferer, in der Nähe seiner Kunden präsent zu sein.
SJM wird sein globales Netzwerk weiterhin – Schritt für Schritt – optimieren und ausweiten, um seiner Rolle als professionelles, technologieorientiertes Unternehmen gerecht zu werden. Diversifizierung entsprechend neuer und erfolgversprechender Marktchancen wird SJM nutzen, um die Ausweitung in weitere Industriebereiche, wie zum Beispiel in Halbleiter, medizinische Geräte und Instrumente, in Flugzeuge und Telekommunikation, voranzutreiben.